Erläuterungen zum Abenteuer

Alle Unklarheiten bitte hier hinein - die Admins helfen euch gerne weiter, egal ob Poketopia-Mitglied oder interessierter Neuling.
Benutzeravatar
Core
Beiträge: 573
Eigenschaften:

Erläuterungen zum Abenteuer

Beitragvon Core » Do 13. Okt 2016, 21:04

Hier findet ihr wichtige Erläuterungen zum Abenteuer und zur Welt von Versea :) Die Inhalte werden immer wieder aktualisiert & erweitert, also schaut bitte immer mal wieder rein!

Grundsätzliches:

Hier möchte ich noch ein paar allgemein wichtige Punkte zu Pokétopia loswerden :)

Habt Geduld! Natürlich ist jeder gespannt auf die Welt und will schnell vorankommen. Aber man darf nicht vergessen, dass Pokétopia eine Rollenspiel-Ado bleibt. Somit ist es in erster Linie wichtig, Atmosphäre zu kreiieren und sich auf die Welt einzulassen. Ein blankes Voranstürmen, um Schlag auf Schlag etwas Neues zu entdecken, wird es hier also nicht geben. Dass man sich natürlich nicht alles bis ins kleinste Detail geben muss, versteht sich von selbst. Es wäre dennoch schön, wenn ihr euch ein wenig mit der Welt befasst und euch drauf einlasst :) Außerdem bitte ich euch um Verständnis, wenn eine Situation einmal etwas länger dauert (Gespräche und Erklärungen zum Beispiel oder wenn ich etwas geplant habe, auf das hingeführt werden muss).

Das Posten:

Posts werden in der Regel in der 1. Person Singular verfasst. Solltet ihr aber unbedingt 3. Person Singular schreiben wollen, ist das natürlich auch kein Problem :)

Anders als bei anderen Rollenspielen entscheidet bei Pokétopia der Admin, was passiert. Er gestaltet die Umgebung und gibt vor, ob und welche Menschen oder Pokémon auftauchen und übernimmt auch die Umsetzung dieser Charaktere. Das heißt, nicht nur NPCs und wilde Pokémon, sondern auch eure eigenen Pokémon werden vom Admin und nicht von euch gesteuert und beschrieben.

Das Posten funktioniert also frei nach dem Motto "Aktion – Reaktion". Der Admin gibt eine Situation vor, ihr reagiert darauf. Dabei dürft ihr aber nichts herbeizaubern! Weder irgendwelche Pokémon, die plötzlich auftauchen, noch irgendwelche NPCs oder Gegenstände. Diese Domäne ist allein dem Admin vorbehalten.

Deshalb ist es besonders wichtig, euren eigenen Charakter auszubauen. Manchmal gibt es in einem Post nicht unbedingt viel Handlungsspielraum. Das heißt aber noch lange nicht, dass ihr nicht mehr als zwei Sätze schreiben könnt! Seid kreativ, befasst euch mit den Angaben :) Ihr könnt eure Gefühle beschreiben, eure Gedanken zur Umgebung, Personen, Situation, etc. niederschreiben oder auch Erinnerungen aus der Vergangenheit eures Charakters auspacken. Nutzt die Chance, euren Trainer lebendig zu machen, anstatt nur sturr dahinzulaufen und zu warten, was euch als nächstes vorgesetzt wird. Dass ihr manchmal weniger selbst aktiv werden könnt, heißt aber nicht, dass ihr "nichts tun könnt". Dann ist es eben besonders wichtig, sich auf Gedanken und Gefühle zu konzentrieren.

Womit wir bei der Postlänge wären :D Grundsätzlich müsst ihr nicht einen halben Roman abliefern, auch wenn meine Posts meistens relativ lang sind. Das liegt aber daran, dass ich natürlich in der Verantwortung stehe, das Ganze atmosphärisch zu gestalten. Einige von euch schreiben zuweilen jedoch sehr, sehr wenig :( Da Pokétopia von der Wechselwirkung von Admin und User lebt, ist es also wichtig, dass auch vom User etwas zurückkommt. Dass man mal nicht so viel schreiben kann, ist klar. Aber es sollte sich nicht über viele Posts hinwegziehen, dass man nur ein, zwei Zeilen schreibt. Deshalb würde ich eine Mindestlänge von fünf bis sechs Zeilen für Posts ansetzen wollen :)

Ein kleiner Tipp von meiner Seite: Gebt am Ende eures Posts (wenn möglich) gleich an, wie ihr weiter vorgehen möchtet. Banales Beispiel: Ihr fragt jemanden nach dem Weg zum Ort A. Dann könnt ihr am Ende gleich etwas schreiben wie: "Wenn der nette Herr weiß, wie man nach Ort A kommt, werde ich mich auf den Weg in die angegebene Richtung machen. Sollte er es nicht wissen, frage ich mich durch, bis ich jemanden finde, der es weiß." Wenn ihr Optionen angebt, weiß der Admin, wie er weitermachen kann. Ansonsten müsste er eure Handlungsfreiheit umgehen, so dass er euch einfach den nächsten logischen Schritt machen lässt – ob ihr nun wollt oder nicht – damit das Posten nicht ins Stocken gerät oder es dauert alles länger. Ich für meinen Teil gehe die Dinge gerne ruhiger an, um das Abenteuer in vollen Zügen zu genießen, aber wer nicht so viel Zeit aufbringen will, kann so ein wenig mehr Schwung in sein Abenteuer bringen.

Pokémon

Starter

Besonders im Bereich des Starters hat es seit dem Neustart von Pokétopia einige heiße Diskussionen gegeben und es wurde auch so Manches wieder geändert. Jetzt stehen die Regeln für die Starter fest und deshalb hier auch noch einmal eine Zusammenfassung:

Euren Starter dürft ihr euch aus drei verschiedenen Pokémon auswählen. Diese werden zufällig aus allen 721 Pokémon ausgewürfelt (Alola wird demnächst folgen!). Wenn ein Pokémon ausgewürfelt wird, das als Starter nicht infrage kommt, wird noch einmal ausgewürfelt. Dazu zählen: Legendäre, Fische (da diese für den Anfang bei Kämpfen an Land natürlich eher unbrauchbar sind) und Baby-Pokémon. Sollte der Würfel auf ein entwickeltes Pokémon fallen, wird ebenfalls noch einmal gewürfelt. Pokémon mit mehr Entwicklungen haben deshalb keine höhere Wahrscheinlichkeit, augewürfelt zu werden. Es gibt auch keine Typenfestlegung bei den Startern, also à la Wasser, Feuer, Pflanze. Es kann jeder Typ vorkommen und natürlich in einer Auswahl auch mehrmals der gleiche Typ :)

Da der Starter etwas Besonderes bleibt, darf er auch nicht getauscht werden. Auch das dauerhafte Ablegen in der Box ist für den Anfang keine Option.

Jeder hat natürlich seine Lieblingspokémon und ganz eigene Vorstellungen, welches Pokémon er als Starter haben möchte. Vor allem, da der Starter ein ganz besonderes Pokémon bleibt. Da kommt es leider vor, dass User mit ihrer Starterauswahl nicht zufrieden sind und keines der angebotenen Pokémon wirklich gut finden. Sowas ist natürlich sehr schade, aber leider können wir hier keine Ausnahmen machen. Es wird also nicht noch einmal ausgewürfelt. Zum einen haben wir unsere eigentliche Starterprozedur (der User darf sich bei seiner Anmeldung einen Typ aussuchen und bekommt dann ein Pokémon, welches aus einer Liste geeigneter Pokémon dieses Typs ausgewürfelt wurde) bereits geändert, damit der Trainer nun zumindest eine Auswahl hat. Zum Anderen besteht die Gefahr, dass bald jeder eine Neuauswürfelung beantragt, nur weil nicht unbedingt drei seiner Lieblingspokémon dabei sind.

Solltet ihr also das Pech haben, einen Starter zu erwischen, der euch überhaupt nicht zusagt: Probiert es doch bitte einfach einmal! :) Ein großer Wunsch von Pokétopia ist es, dass Usern die Möglichkeit geboten wird, auch einmal etwas Neues zu erleben. Dazu gehört, sich seinen Starter nicht selbst aussuchen zu können, sondern mit einem zufälligen Pokémon im Schlepptau loszulegen. Seht es also als Chance, auch einmal etwas Neues auszuprobieren! Es wartet eine riesige Welt auf euch, in der ihr noch viele Gelegenheiten haben werdet, eure Lieblingspokémon zu fangen :) Und wenn ihr eurem Starter, wenngleich unliebsam, eine Chance gebt, dann werdet ihr euch bestimmt mit ihm anfreunden. (Unser Admin Leon bespielsweise hatte in einem früheren Abenteuer Tarnpignon bekommen, welches er überhaupt nicht leiden konnte. Aber dank seines Charakter hat er es wirklich lieben gelernt & vermisst es jetzt richtig :D)

Pokémon begegnen

Der wohl wichtigste Teil eurer Reise ist natürlich die Begegnung mit wilden Pokémon. Ihr werdet auf eurer Reise vielen verschiedenen Pokémon begegnen. Damit ihr jedoch ein bisschen besser versteht, wie wir das genau handhaben, möchte ich hier eine kurze Erklärung abgeben.
Grundsätzlich haben wir für einzelne Gebiete eine bestimmte Auswahl an Pokémon festgelegt, die in diesem Bereich vorkommen können, je nachdem, was uns passend erscheint. Dabei handelt es sich aber nicht wie im Spiel um die klassische Aufteilung, dass am Anfang nur Taubsi und Rattfratz auftauchen. Nein, Versea hat ihre ganz eigene Pokémonverteilung und es können und werden auch gleich am Anfang interessantere Pokémon auftauchen, keine Sorge :)
Außerdem wäre es auch unlogisch, wenn in einem RPG nur immer an den Trainer angepasste Pokémon auftauchen würden, also am Anfang nur nicht-entwickelte und schwache Pokémon. Wir werden aus unserer Routenbelegung also einfach zufällig auswürfeln und das gewürfelte Pokémon taucht dann auch auf. Dabei kann es sich natürlich auch um entwickelte Pokémon handeln. Aber keine Panik, wir passen schon auf, dass euer Pokémon nicht gleich bei der ersten Begegnung „gefressen“ wird :D Das Auftauchen von Pokémon kann generell in viele Richtungen gehen. Angriff, Flucht, Beobachten und so weiter. Lasst euch einfach überraschen!
Aber wie viele Pokémon tauchen auf? Nun, wir planen natürlich eure Reise immer mit. Das heißt, wenn ihr auf dem Weg von A nach B seid, werden wir uns Gedanken machen, was auf diesem Weg passiert. Das sind zum einen eventuelle Ereignisse, aber eben auch die Anzahl an Pokémon, die auftauchen. Damit man aber nicht ewig auf einer Route und bei einem Tag feststeckt, halten wir die Zahl der Pokémon eher gering. Natürlich nur, sofern ihr euch einfach nur strikt an die Route haltet!
Denn das ist der Knackpunkt: Wenn ihr wirklich richtig auf „Pokémon-Jagd“ gehen wollt, dann müsst ihr in Eigeninitiative entscheiden, dass ihr euch abseits der Routen auf die Suche begebt. Denn dann tauchen auch entsprechend mehr Pokémon auf. So können die, welche schnell weiterreisen und die, welche viele Pokémon treffen wollen, ihre Prioritäten selbst umsetzen.
Deshalb bitte nicht enttäuscht sein, wenn ihr (vor allem am Anfang) auf dem Weg vielleicht nur auf ein entwickeltes Pokémon trefft und dann schon die nächste Stadt erreicht. Ihr könnt jederzeit zurückkehren und euch der Pokémon-Suche widmen. Aber wir brauchen natürlich auch eine Richtlinie, an der wir unsere Storyplanung orientieren können :)

Pokémon fangen

Eigentlich gibt es hier nicht so viel zu berichten, denn das Fangen funktioniert prinzipiell ganz genauso wie im Spiel/im Anime. Statusveränderungen erleichtern es eurem Trainer natürlich, ein Pokémon „dingfest“ zu machen.
Allerdings ist ein Aspekt ganz besonders wichtig: Da das RPG nicht als „Sammelabenteuer“ wie die Spiele gedacht ist, werden wir regulieren, wie viele Pokémon ihr in einer bestimmten Zeitspanne fangt. Das heißt, wenn ihr ein Pokémon gefangen/erhalten habt, müsst ihr davon ausgehen, dass es ein wenig dauert, bis ihr das nächste bekommt. Was wiederrum bedeutet, dass ihr euch gut überlegen solltet, welche Pokémon ihr fangt! Denn wenn gleich im Anschluss vielleicht eines eurer Lieblingspokémon auftaucht, sieht es unter Umständen eher schlecht aus. Aber das heißt ja nicht, dass die Chance vertan ist. Wenn ihr dann wisst, dass es dieses Pokémon in dem und dem Gebiet gibt, könnt ihr euch gezielt auf die Suche machen und die wird ohnehin Zeit in Anspruch nehmen, so dass ihr beim nächsten Versuch sicher mehr Glück habt :)

Anmerkung: Sammler werden bei dieser Regelung natürlich nicht ganz so streng behandelt, aber sie gilt auch hier.

Zurück zu „Fragen & Antworten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast